Andreas Gabalier

Wer an den österreichischen Schlager und die Volksmusik denkt, dem wird direkt ein Name ins Gedächtnis springen: Andreas Gabalier. Er ist Sänger der volkstümlichen Musik in Österreich, heute 35 Jahre alt und wurde in Graz/Steiermark geboren. Er gehört nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland zu den erfolgreichsten Schlagersängern, tauchte bereits in zahlreichen Fernsehsendungen auf und war Teil der Show „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ im Jahr 2013.

Leben und Karriere von Andreas Gabalier

Gabalier hat drei Geschwister und musste bereits früh den Suizid von Vater und Schwester verkraften, denen das Lied „Amoi seg‘ ma uns wieder“ gewidmet ist. Der Name „Gabalier“ ist französischer Abstammung und stammt von einem Soldaten, der unter Napoleon Bonaparte im 19. Jahrhundert in Österreich einmarschierte.

Musik-Karriere

Andreas Gabalier studierte Rechtswissenschaft, wobei 2009 seine Karriere als Schlager-Musiker begann. Dabei nahm er am Grand Prix teil und belegte direkt den 2. Platz in der Kategorie der Volksmusik. Im gleichen Jahr erschien sein erstes Album, welches Platz 4 der Charts in Österreich belegte.

In Deutschland wurde Gabalier erst im Jahr 2011 so richtig bekannt, wo er einen Auftritt bei Carmen Nebel hatte. Sein Song „I sing a Liad für di“ wurde unglaublich häufig digital gekauft, sodass er bereits vor der eigentlichen Veröffentlichung Platz 65 der Media-Control-Charts erreichte. Durch den Erfolg wurde der Song anschließend für die deutschen Charts lizenziert.

Sein Album „Heizwerk“ erreichte den 1. Platz der österreichischen Charts und gehört zu den Alben, die dort am zweitlängsten verweilten. Nur „Thriller“ von Michael Jackson schaffte es länger.

Auszeichnungen

Andreas Gabalier erhielt insgesamt 1x Gold und 16x Platin. Er verkaufte mehr als 700.000 Tonträger und gewann 2012 den Echo als Künstler der Volkstümlichen Musik. Ebenfalls erhielt er im selben Jahr den Amadeus Musikpreis in der Kategorie Schlager und Best Live Act. Ein Jahr später erhielt er einen weiteren Amadeus.

Helene Fischer

Heute ist sie kaum noch von den Bühnen Deutschlands und europaweit wegzudenken und gehört zu den beliebtesten und erfolgreichsten deutschen Sängern/Sägerinnen überhaupt. Helene Fischer ist nicht nur als Sängerin sondern auch als Unterhaltungskünstlerin tätig und war u.a. durch Songs wie „Atemlos“ in aller Munde, der nicht nur extremes Ohrwurm-Potential besitzt, sondern im Radio rauf und runter lief. Doch wer steckt hinter dieser Schlager-Ikone, um die sich Musiker und Produzenten für eine Zusammenarbeit nur so reißen? Hier erfahren Sie mehr über die Schlager-Königin!

Die musikalische Karriere von Helene Fischer

Ihre Fernsehpremiere feierte Helene Fischer im Mai 2005 im ersten „Hochzeitsfest der Volksmusik“. In der Sendung von Florian Silbereisen sang er gemeinsam mit ihr ein Duett, mit dem sie auch eine Liebesbeziehung eingeht. 2006 erschien ihr allererstes Album „Von hier bis unendlich“ mit einem Duett mit Sean Reeves.

Bei der MDR-Hitsommernacht belegte sie 2007 den ersten Platz und erreichte auch in der MDR-Hitparade mit dem Lied „Im Regen der Gefühle“ den 1. Platz. Es folgen zahlreiche Fernsehauftritte und Auszeichnunge z.B. beim dreitägigen Schlagermarathon 2007.

Im Jahr 2009 erhielt sie ihre ersten beiden Echos für ihre bisherige musikalische Laufbahn. Im gleichen Jahr veröffentlichte sie ihr 4. Album „So wie ich bin“, das direkt auf Platz 1 der österreichischen Charts landete und auf Platz 2 der deutschen.

Erst mit dem Album „Für einen Tag“ erreichte sie 2011 den 1. Platz der deutschen Charts. Zwei Wochen später wurde das Album mit Gold ausgezeichnet und hat mittlerweile Gold- und Platin-Status. 2012 gewann sie in der Kategorie „Erfolgreichste Sängerin des Jahres 2011“ eine Auszeichnung, was für Volksmusiker eine Ehre ist.

Helene-Fischer-Show

Im Dezember 2011 erschien ihre erste eigene Show im Ersten, die Helene-Fischer-Show. Diese moderierte sie nicht nur selbst, sondern sang zusätzlich Lieder, turnte und tanzte. Der Marktanteil betrug dabei 15,6%, das sind etwa 5 Millionen Zuschauer.

Also eine echte Erfolgsperson, deren Karriere steil nach oben ging!

Marianne und Michael

Sie sind das Traumpaar in der Welt der deutschen Volksmusik, begeistern zahlreiche Fans mit Ihren Duetts und Liedern und sind nebenbei ein extrem harmonisches und angenehmes Moderatoren-Team. Die Rede ist von Marianne und Michael. Gemeinsam sind sie seit 47 Jahren aktiv und als Duo auf der Bühne, das sich so leicht nicht trennen lässt.

Sie können nicht nur zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen ihr eigen nennen, sondern sind fester Bestandteil der deutschen Musikgeschichte. Hier erfahren Sie, was dieses Gesangsduo zu etwas so Besonderem macht.

Liebe vor und hinter der Kamera

Im Jahr 1972 befanden sich beide im Münchner Platzl und erhielten ein gemeinsames Engagement als Musikerduo. So lernten sie sich kennen und drehten bereits ein Jahr später Die Jäger von Fall, einen Spielfilm. Die Liebe muss schnell klar gewesen sein, denn bereits 1979 fand die Heirat statt. Sie haben zwei gemeinsame Söhne.

1986 nahm das Gesangsduo am Grand Prix teil, belegte jedoch mit dem Lied Heute ist Tanz nur den elften Platz.

In den 80er-Jahren übernahmen sie als Moderatoren die Superhitparade der Volksmusik, die im ZDF ausgestrahlt wurde. Seit 1989 haben sie Hunderte Ausgaben produziert. Seit 2000 haben sie zusätzlich eine eigene Show, Liebesgrüße mit Marianne & Michael im ZDF. Mit Germany is‘ schee gewannen sie 1996 die Superhitparade.

Zu Beginn der 90er-Jahre gründeten sie einen Musikverlag und wollen so den Nachwuchs in der Volksmusik fördern und unterstützen.

Ab den 2000er-Jahren

Auch wenn 2007 die Verträge im ZDF mit Marianne und Michael nicht mehr verlängert wurden, gaben beide Ende des Jahres 2007 bekannt, dass sie drei weitere Shows im ZDF im darauffolgenden Jahr moderieren werden. Allerdings erlitt Marianne 2007 nach einem Auftritt einen Nervenzusammebruch und musste mit Medikamenten behandelt werden. Michael begründete den Zusammenbruch aufgrund der Vertragsbeendigung, was ZDF bestritt.

Im September 2007 bekam das Musikerpaar die Goldene Henne als Auszeichnung für sein Lebenswerk verliehen.